Deutschland und Frankreich unterzeichnen einen neuen Freundschaftsvertrag. Der Aachener Vertrag vertieft und erweitert die bilaterale Zusammenarbeit in vielen Politikfeldern, er enthält zahlreiche Maßnahmen, die das Leben der Menschen in den Grenzregionen erleichtern soll, bereitet auf den technischen Wandel vor und sieht u.a. ein deutsch-französisches Zukunftswerk vor.

Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag von Aachen wird ganz in den Dienst Europas gestellt. Damit erneuern Emmanuel Macron und Angela Merkel ihre gemeinsame Verantwortung für eine „geeinte, leistungsfähig, souveräne und starke Europäische Union“.

Die Hintergründe des neuen Vertrags analysiert Jean-Monnet-Professorin Gisela Müller-Brandeck-Bocquet im Gespräch mit Dr. Imke Köhler in der Sendung Alpha-Demokratie auf ARD-Alpha.

— Das Video ist derzeit leider nicht verfügbar. —